Cart

PRESSEBILDER

INNSBRUCK, AUSTRIA - OCTOBER 12: Warning notice regarding compliance with the Covid-19 measures during the Presentation of the report of the Independent Expert Commission - Management of the Covid-19 Pandemic Tyrol at Haus der Musik on October 12, 2020 in Innsbruck, Austria. - 20201012 Präsentation der unabhängigen Expertenkommission - Covid-19-Pandemie
Montag, 12. Oktober 2020

20201012 Präsentation der unabhängigen Expertenkommission - Covid-19-Pandemie

Bericht der unabhängigen Expertenkommision zu den Vorfällen in Ischgl und am Arlberg

 

Die vom ehemaligen Vizepräsidenten des Obersten Gerichthofs Ronald Rohrer geleitete, unabhängige Expertenkommission hat heute ihren Bericht zum Corona-Krisenmanagement des Landes vorgelegt. Es ist eine schonungslose und aussagekräftige Analyse, für die von der Kommission über Monate hinweg tausende Seiten an Protokollen, Lageberichten und Mailabschriften gesichtet und 53 Auskunftspersonen aus allen Bereichen befragt wurden. Landeshauptmann Günther Platter selbst hatte alle Landesbehörden angewiesen, der Kommission sämtliche Unterlagen lückenlos vorzulegen, was, wie der Vorsitzende der Kommission, Ronald Rohrer in der Pressekonferenz bestätigt hat, auch erfolgt ist.

 

Die Entscheidung zur Beendigung der Wintersaison war „richtig und angemessen“
Bereits nach Bekanntwerden der Vorfälle in Ischgl und am Arlberg, haben die Oppositionsparteien sämtliche Mutmaßungen hinreichend kund getan und bereits den oder die angeblich verantwortlichen, vorverurteilt. Der heute präsentierte Expertenbericht zeigt auf, was alles gut gelaufen ist und wo es Verbesserungsbedarf gibt.

Ein wichtiger Punkt ist, dass im Bericht mit kursierenden Verschwörungstheorien aufgeräumt wurde.

So wurden zum Beispiel, alle Gerüchte rund um eine Einflussnahme der Seilbahnwirtschaft zur Schließung der Seilbahnen ad absurdum geführt. Laut der Expertenkommision, war die Entscheidung von Landeshauptmann Günther Platter, die Skisaison mit dem Wochenende vom 14. Auf den 15. März zu beenden, absolut richtig und angemessen.

Auch die schweren Vorwürfe, dass die Behörden die Virusausbreitung zu Beginn der Pandemie bewusst verschwiegen und nicht auf die Meldungen aus Island reagiert hätten, werden im Bericht widerlegt. Laut Kommissionsvorsitzenden Ronald Rohrer wurde „durch breit angelegte Testungen und Ermittlungen von Kontaktpersonen prompt und richtig reagiert“.

 

Tirol war das erste Land, das sein Krisenmanagement extern prüfen und bewerten hat lassen

Einmalig in der Geschichte Tirols ist wohl die Tatsache, dass Tirol das erste Land war, das eine derartige Analyse des eigenen Krisenmanagements in Auftrag gegeben hat um Erkenntnisse zu erlangen, was alles schiefgelaufen hätte sein können.

Nun gab die Kommission dementsprechende Empfehlungen ab, wie im Krisenmanagement Entscheidungen verbessert und verschiedenste Abläufe optimiert werden können. Man kann hoffen, dass diese Empfehlungen schnellst möglich umgesetzt werden, denn die Covid-19 Pandemie ist noch nicht vorüber und wird uns sicherlich bis ins kommende Jahr hinein begleiten. Auf Grundlage des Expertenberichtes, muss man nun schauen, die richtigen Schlüsse zu ziehen und das Corona-Virus noch besser und schneller einzudämmen.


Images: 20
INNSBRUCK, AUSTRIA - OCTOBER 25: Both teams warm up before the game during the WSG Swarovski Tirol v TSV Hartberg - tipico Bundesliga at Tivoli Stadion on October 25, 2020 in Innsbruck, Austria. - 20201025 WSG Tirol v TSV Hartberg - Tipico Bundesliga
Sonntag, 25. Oktober 2020

20201025 WSG Tirol v TSV Hartberg - Tipico Bundesliga

WSG Tirol erreicht gegen den TSV Hartberg nur ein Remis

In der fünften Runde der Tipico Bundesliga stand heute Sonntag das Duell WSG Tirol v TSV Hartberg auf dem Programm. Die Steirer holen zwar am Ende des Spiels einen Punkt, sind allerdings nach dem Spieltag am Tabellenende.

Vor gerade einmal 475 Zuschauern im Tivoli Stadion in Innsbruck fanden die Gastgeber die erste Möglichkeit des Spiels vor. Kevin Yeboah scheiterte aber alleine vor Gäste-Torhüter Swete an seiner Fußabwehr in der 13. Minute.

Nur drei Minuten später hatten die Gastgeber extrem großes Glück. Innenverteidiger Gugganig hielt als letzter Mann gegen Gäste-Torjäger Tadic das Tor durch ein Foul sauber und bekam dafür die gelbe Karte. Offensiv waren die Steirer in der ersten Halbzeit relativ ungefährlich. Mehr als ein abgefälschter Schuss von Rep schaute für die spielerisch überlegenen Gäste nicht heraus. Nach exakt 30 Minuten gingen die Kristall Buam in Führung. Nach einem Doppelpass mit Petsos traf Yeboah zur 1:0-Pausenführung für die WSG Tirol.

Nach dem Seitenwechsel hätten die Gastgeber dem Spiel bereits ihre Marke aufdrücken können. Einen Dedic-Abschluss entschärfte Luckeneder in höher Not (63.). Trotz der Führung im Rücken wirkten die Tiroler allerdings verunsichert.

In der 68. Minute hätte der eingewechselte Ried für den Ausgleichstreffer sorgen können, doch er schoss lediglich WSG-Goalie Oswald an. In der 74. Minute gelang dem TSV Hartberg dann jedoch der Ausgleichstreffer. Nach einer Flanke von Lienhart köpfte der völlig freistehende Rep zum 1:1-Endstand ein. In der Schlussphase hätten allerdings die Gastgeber abermals das Spiel entscheiden können. Doch Yeboah scheiterte in der 88. Minute zwei Mal am Gäste-Torhüter Swete. Dieser konnte sich allerdings auch später gegen Rieder auszeichnen. Den Abpraller brachte Yeboah nicht an Klem vorbei.

In der Tabelle bleibt die WSG Tirol an der siebenten Stelle. Der TSV Hartberg rutscht an die letzte Position zurück.

WSG Tirol vs. TSV Hartberg 1:1 (1:0)
Innsbruck, Tivoli Stadion Tirol, 475 Zuschauer, Schiedsrichter Spurny

Tore: Yeboah (30.) bzw. Rep (74.)

 


Images: 55
INNSBRUCK, AUSTRIA - NOVEMBER 17: Alagic Adis of Graz during the HC TIWAG Innsbruck v EC Graz 99ers - Bet at home Ice Hockey League at Olympiaworld on November 17, 2020 in Innsbruck, Austria. - 20201117 HC TIWAG Innsbruck v EC Graz 99ers - Bet at home Ice Hockey League
Dienstag, 17. November 2020

20201117 HC TIWAG Innsbruck v EC Graz 99ers - Bet at home Ice Hockey League

Haie verlieren trotz starker Leistung im Penaltyschießen

Stark begonnen und unglücklich verloren

Die Haie wollten an ihre starke Leistung im Schlussdrittel gegen den EC-KAC am Sonntag anschließen, und begannen so wie es sich niemand erwartet hatte. Captain Oliver Setzinger verliert im eigenen Drittel die Scheibe, Braden Christoffer schnappt sie sich und bringt die Haie nach exakt 67 Sekunden mit 1:0 in Führung! Ein Auftakt nach Maß! Noch ehe sich die Grazer versehen konnten, steht es bereits 2:0. Felix Girard verwertet nach einem Schuss von Haie-Kapitän Sam Herr den Abpraller. Kurz darauf vergibt leider Braden Christoffer sogar die Chance aufs 3:0.
Die Grazer versuchten in weiterer Folge extrem Druck aufzubauen, die Haie bleiben im Konter gefährlich. Mit 2:0 geht es in die erste Drittelpause.

Graz wird stärker

Die Grazer kommen, vermutlich nach einer demenstprechenden Ansage von Headcoach Doug Mason, ganz anders aus der Kabine. Die 99ers drücken und zwingen den Haien ihr Spiel auf. Die Haie können sich nur selten aus dem eigenen Drittel befreien. In der 25. Minute rettet dann die Stange, aber nur wenig später schlägt es aber zum ersten Mal im Kasten von Tom McCollum auf Seite der Haie ein. Johan Porsberger bringt die Grazer auf 1:2 heran. Die 99ers drücken weiter, und kommen in der 33. Minute zum Ausgleich. Ein Schuss kommt von der Bande noch einmal vors Haie Tor und der Ex-Villacher Adis Alagic lässt Tom McCollum keine Chance.

Kurz vor dem Drittelende dann noch einmal Powerplay für die Grazer da die Nummer 41 der Haie Captain Sam Herr wegen eines Stockschlags auf die Starfbank muss. Johan Porsberger knallt die Scheibe sehenswert ins Kreuzeck und bringt die 99ers erstmals an diesem Abend in Führung.

Doch die Haie kämpfen sich zurück

Im Schlussdrittel geben die Haie noch einmal alles. Doch vorerst scheitern unter anderem Daniel Ciampini, Deven Sideroff, Dario Winkler und auch Kevin Tansey am Grazer Schlussmann Olivier Rodrigue. In der 51. Minute dann aber Jubel auf der Haie-Bank und auch bei den wenigen anwesenden Mitarbeitern. Verteidiger Kevin Tansey zieht ins Angriffsdrittel, setzt Braden Christoffer ein, und der Kanadier trifft mit seinem zweiten Tor an diesem Abend wunderbar ins kurze Kreuzeck. 3:3 –und dies bedeutet sofern nicht in den letzten 10 Minuten noch ein Ggegentor fällt, Overtime!

Und so war es dann auch. In der Overtime lassen zuerst die 99ers und dann die Haie jeweils ein Powerplay ungenützt, es geht ins Penaltyschießen. Hier sichern sich die Grazer nach Treffern von Johan Porsberger (GWG) und Anthony Cameranesi den Extrapunkt.

HC TIWAG Innsbruck-Die Haie – Moser Medical Graz99ers 3:4 n.P.
Tore: Christoffer 2., 51., Girard 9. bzw. Porsberger 26., 40./PP1, Alagic 33.; Porsberger game winning goal
Strafminuten: 12 bzw. 20

 


Images: 38

LATEST EVENTS

20210911 17. Golden Roof Challenge 2021

Pressekonferenz Golden Roof Challenge - 20210911 17. Golden Roof Challenge 2021 Pressekonferenz Golden Roof Challenge - 20210911 17. Golden Roof Challenge 2021 Pressekonferenz Golden Roof Challenge - 20210911 17. Golden Roof Challenge 2021

20210907 Pressekonferenz Golden Roof Challenge

20210907 Pressekonferenz Golden Roof Challenge 20210907 Pressekonferenz Golden Roof Challenge 20210907 Pressekonferenz Golden Roof Challenge

20210806 Autumn Bride beim Innrock reloaded festival

20210806 Autumn Bride beim Innrock reloaded festival 20210806 Autumn Bride beim Innrock reloaded festival 20210806 Autumn Bride beim Innrock reloaded festival

20210806 Silius beim Innrock reloaded festival

20210806 Silius beim Innrock reloaded festival 20210806 Silius beim Innrock reloaded festival 20210806 Silius beim Innrock reloaded festival

20210805 Stahlzeit beim „Innrock reloadet festival“

20210805 Stahlzeit beim „Innrock reloadet festival“ 20210805 Stahlzeit beim „Innrock reloadet festival“ 20210805 Stahlzeit beim „Innrock reloadet festival“